Lörenskogstraße 16, 85748 Garching, Deutschland mail@cifa-deutschland.de

CIfA German Group

Empfehlungen zu Lohnuntergrenzen für die privatwirtschaftliche Archäologie in Deutschland - Rev. 2022

Lohnuntergrenzen sind keine Lohnempfehlungen! - d.h. sie sind nicht der anzustrebende gute Zustand, sondern die aus Sicht der CIfA-Mitgliederversammlung unterste Grenze, bei der eine fachlich wie ethisch vertretbare Archäologie gerade noch machbar ist. Diese Lohnuntergrenzen werden – jährlich neu – zwischen dem AK Arbeitnehmer:innen und dem AK Archäologiefirmen ausgehandelt und dann der Mitgliederversammlung von CIfA Deutschland vorgelegt und ggf. von dieser angenommen.

Die erste Empfehlung von Lohnuntergrenzen wurde im Juni 2021 beschlossen [siehe dort]. Die aktuelle Empfehlung (unten) erfolgte auf Beschluss der Mitgliederversammlung im August 2022 [PDF dort]. Die Änderungen gegenüber der ersten Fassung vom Juni 2021 sind:

Lohnuntergrenzen für die Archäologie in Deutschland - Rev. 2022

Zu Präambel

Veränderung von Absatz 3

Die Arbeitskreise der Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen diskutieren jährlich über die Anpassung der Lohnuntergrenzen.

Ergänzung

Die vorliegenden Lohnuntergrenzen sind für die Firmen der privatwirtschaftlichen Grabungsarchäologie konzipiert und auf diese Gegebenheiten angepasst.

Zu § 1 Begriffsbestimmung

Anstelle von (2) – (5)

Die Einteilung der Lohnuntergrenzen orientiert sich an den Einteilungen der CIfA-Grade. Dass bedeutet, dass es vier Stufen gibt, wobei die niedrigste Stufe einer Person ohne die Qualifikationen eines CIfA-Grades entspricht. Um in eine Lohngruppe ein kategorisiert zu werden, muss die Person nicht den CIfA-Grad vorweisen, sondern die dementsprechenden Qualifikationen haben. Außerdem muss die Stelle die Anforderungen dieses CIfA-Grades haben.

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die Voraussetzungen und Verantwortlichkeiten. Die Tabelle ist ein Hilfsmittel und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Jede Firma kann (und sollte) die Tabelle ihrem System anpassen; dies gilt insbesondere für die vierte Spalte (Beispiele der Positionsbenennungen). Ausgangspunkt dafür ist die Kompetenzmatrix der CIfA (siehe dort).

Stufe CIfA-Grade Voraussetzungen Verantwortung Beispiel der Positionsbenennung
1 ohne  keine

Arbeit unter Anleitung, keine Verantwortungsübernahme

Hilfskraft (auch studentisch), Grabungsarbeiter:innen
2 PCIfA Grabungserfahrung, Sach- und Fachkenntnisse, flexible Einsatzmöglichkeit Eigenverantwortliches Arbeiten, kann eigene Arbeit selbst koordinieren Grabungsfacharbeiter:innen, Assistenz
3 ACIfA einschlägige Grabungserfahrung, solide technische Kenntnisse, Erfüllen der vorgegebenen Voraussetzungen für die jeweilige Position Eigenverantwortung und Verantwortung für andere. Einsetzbarkeit in wechselnden Situationen Grabungstechnik, Schnittleitung, technische Leitung, Grabungsleitung
4 MCIfA In der Regel Studienabschluss, langjährige Grabungserfahrung, Leitungserfahrung, wissenschaftliche und technische Kenntnisse, Führungsqualitäten Gehobene Verantwortung für sich und andere. Planungsverantwortung, Projektleitungsverantwortung  Projektleitung, Grabungsleitung, Abteilungsleitung

Zu § 2 Geltungsbereich

Veränderung von (1)

Die hier geforderten Lohnuntergrenzen gelten für alle Beschäftigungsverhältnisse von Firmen der privatwirtschaftlichen Grabungsarchäologie. Ausschlaggebend ist der Einsatzort der Mitarbeiter, unabhängig vom Wohnsitz des Arbeitsnehmers und vom Firmensitz des Arbeitgebers.

Veränderung von (3)

CIfA Deutschland fordert von allen Arbeitgeber:innen im von Firmen der privatwirtschaftlichen Grabungsarchäologie das Einhalten dieser Lohnuntergrenzen.

Zu § 3 Verfahren

Veränderung von (1)

Die geforderten Lohnuntergrenzen gelten drei Monate zum vollen Monat nach Beschluss durch die MV.

Zu § 4 Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen

Streichen

Zu § 5 Lohnuntergrenzen

Verändern (1)

(1) Die Brutto-Lohnuntergrenzen werden wie folgt gefordert:

  • (a) 2.080 € /Monat (entspricht 12,00 € /Stunde) für Stufe 1;
  • (b) 2.335 € /Monat (entspricht 13,47 € /Stunde) für Stufe 2;
  • (c) 2.870 € /Monat (entspricht 16,56 € /Stunde) für Stufe 3;
  • (d) 3.160 € /Monat (entspricht 18,23 € /Stunde) für Stufe 4.

Die Monatsgehälter sind auf eine 40-Stunden-Woche ausgelegt.

Der Stundenlohn berechnet sich durch folgende Formel: Stundenlohn = 3 x Monatsgehalt / 13 / wöchentliche Arbeitsstunden

Streichen von (2) und (3)

Veränderung von (4)

Auf Mitarbeiterkonzepte über Werkvertrag soll verzichtet werden. Selbständige sind angehalten, ihre Honorare auskömmlich zu kalkulieren und anzubieten (vgl. hierzu auch Näth, 2020).

Zu § 6 Künftige Anpassungen

Streichen

Zu § 7 Praktikanten

Ersetzen

  • Die Entlohnung für Praktika unterliegt grundsätzlich den gesetzlichen Regelungen.
  • Bei langfristigen Praktika (in der Regel über 3 Monate) ist mindestens der Lohn für Stufe 1 (vgl. Tabelle §1) zu entrichten. Bei kürzeren Praktika ist eine Aufwandsentschädigung in der Regel angebracht.
  • Bei Praktika muss erkennbar sein, dass das Lernen im Vordergrund steht.

Stand: Nov. 2022

Anregungen? Fragen?

Bei Anregungen und Fragen schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an lohnuntergrenze@cifa-deutschland.de 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.